Nachfolgend finden Sie Informationen zu aktuellen Fördermöglichkeiten. 

Sie haben eine Projektidee aber Sie finden keine passende Ausschreibung, wo Sie das Vorhaben einreichen können? Sie suchen noch einen passenden Verbundpartner mit gezielter Expertise?

Dann kontaktieren Sie gern:

Gerald Franz
Projektmanager (Cluster), Team Verkehr, Mobilität, Logistik
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Tel +49 331 730 61-243
gerald.franz@wfbb.de

Förderungswürdig sind Einzel- oder Verbundvorhaben, die als Zielgruppen die interessierte Öffentlichkeit, Kinder (ab Kindergartenalter), Jugendliche und junge Erwachsene, Studierende, Nachwuchswissenschaftler*innen und/oder Multiplikator*innen in Wissenschaft, Bildung, Kultur, Medien und Politik haben.

Gefördert werden Vorhaben, die sich mit den Themenfeldern des Wissenschaftsjahres 2023 – Unser Universum befassen:

a)    Faszination Weltall
b)    Mensch, Natur und Universum
c)    Wirtschaftsraum Universum und Astronomie
d)    Blick auf den Planeten

Gefördert werden

  • Informations- und Vermittlungsformate
  • Dialog- und Partizipationsformate
  • edukative Vermittlungsformate
  • interdisziplinäre und transdisziplinäre Formate
  • künstlerische und kulturelle Projekte
  • niedrigschwellige popularisierende Projekte

Termin: 22.06.2022
Adresse: DLR Projektträger, Kompetenzzentrum Wissenschaftskommunikation, Sachsendamm 61, 10829 Berlin
Kontakt: Maria Habigsberg, Tel.: 030/67055-785,maria.habigsberg@dlr.de, Carola Hänel, Tel.: 030/67055-782, carola.haenel@dlr.de
Weitere Informationen: Ausschreibung

 

Clean Aviation hat ihr "Call For Proposals" veröffentlicht und somit das Verfahren zur Einreichung von Förderanträgen eröffnet.

Es ist die bisher größte und ehrgeizigste europäische Initiative, um das Fliegen umweltfreundlicher zu machen. Als Joint Undertaking der EU soll Clean Aviation die Politik auf EU-Ebene mit der Luftfahrt-Industrie und der Forschung zusammenbringen. Ziel ist es, in Schlüsselbereichen eine erhebliche Reduzierung von Emissionen zu erreichen. Am 23. März 2022 veröffentlichte Clean Aviation offiziell ihr Call for Proposal. Damit ist das Verfahren zur Einreichung von Förderanträgen eröffnet.

Gemessen an allen bisherigen Maßstäben ist der Umfang von Clean Aviation beeindruckend. Im Rahmen des Programms werden 735 Mio. EUR für die Entwicklung von Technologien, Produkten und Prozessen vergeben, die für den Übergang zu einem CO2-armen Flugverkehr erforderlich sind. Gleichzeitig wird Clean Aviation die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Luftfahrtsektors fördern. Als institutionalisierte Public-Private-Partnership unterstützt Clean Aviation europaweit Aktivitäten, um die Ziele des Pariser Abkommens für die Luftfahrt zu erreichen.

Drei Wege Richtung Net-Zero

Clean Aviation stützt sich dabei auf drei Säulen: Hybridelektrische Regionalflugzeuge, hocheffiziente Kurz- bzw. Kurzmittelstreckenflugzeuge sowie bahnbrechende Wasserstoffantriebe. Diese werden weiter in dreizehn spezifische Themen unterteilt. Dazu gehören Brennstoffzellen- und Elektro-Hybrid-Antriebssysteme, Triebwerke mit direkter H2-Verbrennung, Lösungen für die Speicherung von Flüssigwasserstoff und Innovationen in der Flügelkonstruktion.

Der Call for Proposal im Rahmen von Clean Aviation wurde am 23. März 2022 veröffentlicht und endet am 23. Juni 2022 um 17 Uhr MEZ. 

Weitere Informationen über den Call for Proposal im Rahmen von Clean Aviation finden Sie auf ihrer Website.

 

Der Galileo Masters und der Copernicus Masters starten in eine neue Runde. Einreichungen für beide Wettbewerbe sind ab dem 19. April 2021 möglich. Weitere Informationen zum Galileo Masters finden Sie hier und zum Copernicus Masters hier.